Adventskalender Borsigplatz

Adventskalender Plakat 2022


St. Martinszug 2022

St. Martinszug 2022

Hoeschparkfest 2022:

HOESCHPARKFEST 2022

 

Plakat Actionbound FKH mail

Rueckle 10 w

Rueckle 07 w

Rueckle 03 k

FKH Vorstand 2021

Banner Freibad Stockheide

Freibad Stockheide Foto: Anastasiya Polubotko

Borsigplatzweihnachtlich

Almut Rybarsch

hoeschparkfest 2017

Engel der Nordstadt 2016:

engel 2016

75 Jahre Hoeschpark

gruss stockheide

Presseinformation:

Freundeskreis Hoeschpark fordert Öffnung des Freibades Stockheide 2021 und ein klares Bekenntnis der Politik zur Sanierung des historischen Bades!

Online-Petition für den Erhalt des Freibads Stockheide unter dem Link: https://www.openpetition.de/petition/online/freibad-stockheide-soll-erhalten-bleiben

Versammlung am Donnerstag, 11.02.21, 14-15 Uhr draußen vor der Westfalenhalle 2 (ab 15 Uhr Ratssitzung) 

Seit 2005 engagiert sich der Freundeskreis Hoeschpark e.V. für die Attraktivierung und Weiterentwicklung des Hoeschparks und des Freibades Stockheide. Während dies bei der Parkanlage durch verschiedene Baumaßnahmen, die Etablierung von Veranstaltungen und neuen Sportvereinen gelungen ist, steht dies bei dem über die Grenzen des Stadtteils hinaus beliebten Stockheide-Bad nach wie vor aus. Es mangelt nicht an Plänen und Konzepten zur Sanierung und Weiterentwicklung des Bades, z.B. das Handlungskonzept des Freundeskreises von 2011, die konkreten Pläne von 2013 des damaligen Betreibers Sportwelt Dortmund gGmbH und die aktuelle Planung von 2020 in Regie der Sport- und Freizeitbetriebe zur Bad-Sanierung. Was fehlt, ist ein politischer Grundsatzbeschluss und ein klarer Fahrplan. Dies hat zu einer Hängepartie geführt, man hangelt sich von Jahr zu Jahr mit kleineren Reparaturen und Verbesserungen (z.B. neue Eingangs- und Kassenbereiche), einer Verkürzung der Öffnungszeiten (im Jahr 2020 hatte das Bad wegen verzögerter Instandsetzungsarbeiten gerade mal gut einen Monat geöffnet!) und dadurch verursacht zurückgehenden Besucherzahlen. Seit Jahren schwebt somit das Damokles-Schwert einer Schließung über dem Freibad.

Mit Erstaunen und Entrüstung hat der Freundeskreis Hoeschpark jetzt den mehrheitlichen Beschluss des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit zur Kenntnis genommen, das Bad im Jahr 2021 nicht zu öffnen und zunächst die Ergebnisse des Bäderkonzeptes abzuwarten, das derzeit im Kontext des Masterplans Sport entwickelt wird. Es ist zu befürchten, dass diese Schließung Anlass für eine dauerhafte Einstellung des Badbetriebes sein wird. Dabei mangelt es nicht an Geld für einen Weiterbetrieb 2021: Im Wirtschaftsplan der Sport- und Freizeitbetriebe sind die erforderlichen Mittel für technische Instandsetzung sowie die laufenden Personal- und Sachaufwendungen eingestellt.

Wie jetzt bekannt wurde, haben die Sport- und Freizeitbetriebe im letzten Jahr aus dem Sonderinvestionspaket des Landes zur Förderung der Sport-Infrastruktur mehrere Millionen Euro für Becken- (und teilweise Gebäude-) Sanierung der Freibäder Volksbad, Wellinghofen und Hardenberg beantragt. Hierbei musste erstaunlicherweise nicht auf die Ergebnisse des Bäderkonzeptes gewartet werden! Eine entsprechende Förderung zur Sanierung des Freibades Stockheide ist anzustreben.

Eine Schließung des Bades würde auch dem aktuellen Stadterneuerungsprojekt „Entwicklung des Hoeschparks und des Freibades Stockheide zu einem überregionalen Integrations-, Gesundheits-, Sport- und Freizeitpark“ widersprechen.

Im Sinne der vielen treuen und neuen Besucherinnen und Besucher aus einem Einzugsgebiet von 150.000 Menschen fordert der Freundeskreis Hoeschpark e.V.:

- Eine weitere Öffnung des Bades in 2021 ist sicherzustellen.

- Die Sanierung und Weiterentwicklung des Bades ist als Vorgabe in das Bäderkonzept aufzunehmen und zeitnah mit einem verbindlichen Zeitplan in Angriff zu nehmen.

Der Freundeskreis hofft, dass diese Forderungen in der weiteren politischen Beratung in der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord und im Rat der Stadt eine Mehrheit finden. 

Nordstadt Logo gruen